Tätigkeitsfelder der Beauftragten für Chancengleichheit

Die Beauftragte für Chancengleichheit hat die Aufgabe auf die Durchführung und Einhaltung des
Chancengleichheitsgesetztes zu achten und die Dienstellenleitung bei dessen Umsetzung zu unterstützen.

Dazu gehören:

  • die Erarbeitung von Konzepten zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (v.a. für den Bereich der wissenschaftsunterstützenden Beschäftigten)
  • die Beteiligung bei allen personellen, sozialen und organisatorischen Maßnahmen
  • die frühzeitige Beteiligung bei allen Stellenausschreibungen (§9, Abs.3)
  • die Möglichkeit zur Beteiligung bei ALLEN Stellenbesetzungen und Beförderungen
Ein weiterer wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeit ist die Beratung
von Beschäftigten (auch der Vorgesetzten) in Fragen oder Problemen bezüglich folgender Themen:

 

 

 


 
 
HomeImpressumDruckenSuche
 
KanzlerinJustitiariatStabsstelleDez. IDez. IIDez. IIIDez. IVDez. VDez. VIChancengleichheit